Geologische Streifzüge | Jeepreise 15 Tage

Über die Reise

Für geologisch Interessierte empfehlen wir diese spannende Islandreise zu spektakulären geologischen Formationen. Sie durchqueren mit einem Allradfahrzeug ältere und jüngere Landschaften von ausgeprägter Schönheit und erleben dabei ein Stück Erdgeschichte. Die Hochlandüberquerung über den Sprengissandur und ein Abstecher zur Askja, die Ostfjorde und die Gletscher des Südens lassen diese vielseitige Reise zu einem wahren Erlebnis werden.

Bitte beachten Sie, dass diese Reise nur ab Ende Juni bis zum 20. September durchgeführt werden kann, da die Hochlandpisten außerhalb dieser Zeit aufgrund von Schnee und Nässe nicht befahrbar sind. Wir empfehlen für diese Reise mindestens ein Fahrzeug der Klasse H. 


Highlights

  • Riftzone zwischen den Kontinenten
  • Pseudokrater
  • Die Vulkanspalte Laki
  • Die Askja Caldera
  • Hochlandpiste Sprengisandur
  • Gletscherzungen und Moränen

Leistungen

  • 14 vorgebuchte ÜN mit Frühstück
  • 14 Tage Allrad-Mietwagen der gebuchten Kategorie inkl. unbegr. Kilometeranzahl, CDW-Versicherung und Navigationsgerät
  • Übernahme/Abgabe des Mietwagens am Flughafen
  • Straßenkarte 1:500 000
  • ausführlicher, deutschprachiger Reiseführer
  • Anfahrtsbeschreibungen und auf Wunsch GPS-Punkte Ihrer Unterkünfte
  • Isl. Mehrwert- und Übernachtungssteuer

Empfohlene Reiseliteratur: „Lebende Erde – Facetten der Geologie Islands“ von Ari Trausti Guðmundsson.

Unsere Mietwagenkategorien

Separate Kosten: 
Treibstoff, Verpflegung, Eintritte und evtl. Maut für den Tunnel Hvalfjarðargöng.  Zusatzfahrer € 30,-

Flüge: Gerne können wir auch die Flüge für Sie buchen. Die aktuellen Preise bekommen Sie auf Anfrage. Flugpläne und generelle Informationen zur Flugbuchung finden Sie oben unter der Schaltfläche „Anreise“.

Reiseverlauf

1

Ankunft

Ankunft in Keflavík und Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Wenn Sie möchten und einige Stunden Zeit haben nach der Landung, können Sie die Südküste der geologisch jungen Halbinsel Reykjanes kennenlernen. Krater, Tuffberge und Lavafelder prägen hier die Landschaft. Fahren Sie durch das Fischdorf Grindavík und weiter zum See Kleifarvatn, wo sich auch das Hochtemperaturgebiet Seltún und das mit Wasser gefüllte Maar Grænavatn befinden. Wenn Sie spät landen, können Sie direkt nach Reykjavík fahren und den Tag vor dem Abreisetag für Unternehmungen auf Reykjanes nutzen. 1 ÜN in Reykjavík. (Ca. 50/110 km.)

2

Geothermie & Nationalpark Þingvellir – Plattentektonik

Fahrt zum Geothermalgebiet Nesjavellir, wo Sie an einem Geothermalkraftwerk vorbei kommen. Nach einer kurzen Fahrt entlang des Sees Þingvallavatn gelangen Sie zur UNESCO-Welterbestätte Nationalpark Þingvellir. Im Info-Center können Sie einiges über die Geologie des Gebietes, den See und die Geschichte erfahren. Þingvellir ist geologisch gesehen ein sehr interessantes Gebiet, wo Sie sich unbedingt Zeit für eine leichte Wanderung am alten Thingplatz nehmen sollten. Anschließend Fahrt über Lyngdalsheiði ins Südland. Im aktiven Springquellengebiet am großen Geysir sehen Sie die Springquelle Strokkur, die regelmäßig hohe Wassersäulen in die Luft schickt. Unweit davon beeindruckt der „goldene Wasserfall“ Gullfoss im Gletscherfluss Hvítá. 1 ÜN in oder bei dem Thermalgebiet Flúðir. (Ca. 150 km.)

3

Vulkan Hekla & Saga-Hof Stöng

Fahrt durch das Tal Þjórsárdalur am Gletscherfluss Þjórsá entlang. Hier können Sie unterwegs schöne Pseudokrater sowie den Wasserfall Hjálparfoss sehen. Ebenfalls empfehlenswert ist der Saga-Hof Stöng, der bei einem Hekla-Ausbruch im Jahre 1104 vom Ascheregen verschüttet wurde. Danach Fahrt durch die Bimssteinwüste des Vulkans Hekla, mit mehreren Wandermöglichkeiten. 1 ÜN beim Vulkan Hekla. (Ca. 100 km.)

4

Liparitgebiet Landmannalaugar & Explosionskrater Ljótipollur

Über das Tal Dómadalur mit der Lavahöhle Landmannahellir und den Explosionskrater Ljótipollur gelangen Sie in das wunderschöne und farbenprächtige Liparitgebiet Landmannalaugar. Ljótipollur und die Lava in Landmannalaugar sind im selben Ausbruch um 1480 entstanden. In Landmannalaugar lohnt sich ein Bad im warmen Naturbecken. Zudem haben Sie mehrere Wandermöglichkeiten, u. a. auf den Berg Bláhnúkur mit Blick auf Islands aktivstes Hochthermalgebiet am Gletscher Torfajökull und auf den „Schwefelkegel“ Brennisteinsalda. Anschließend fahren Sie zum Hochlandzentrum Hrauneyjar. 2 ÜN. (Ca. 120 km.)

5

Vulkangebiet Veiðivötn

Von Hrauneyjar erreichen Sie durch Bimssteinwüsten das hochinteressante und junge Vulkangebiet Veiðivötn mit seinen vielen Seen. Veiðivötn ist eine riesige Feuerspalte; die vielen Krater und Seen sind vorwiegend Explosionskrater. Rückfahrt über die Stauseen von Sigalda, wo man bei kurzen Wanderungen Kissenlava sowie den Wasserfall Króksfoss sehen kann. (Ca. 100 km.)

6

Hochlandpiste Sprengisandur

Ihre heutige Fahrt über die Hochlandpiste Sprengisandur führt Sie durch die größte Wüste Europas. Hierbei müssen Sie einige Flüsse durchfurten. Zwischen den majestätischen Gletschern Hofsjökull und Vatnajökull hindurch durchqueren Sie das Land auf Ihrem Weg gen Norden. Der Vatnajökull ist mit 8400 km² Fläche der größte Gletscher Europas. Sehenswert ist auch der mit Basaltsäulen umgebene Wasserfall Aldeyjarfoss, an dem Sie unterwegs vorbei kommen. Am Rande der Wüstenlandschaft Ódáðahraun begrüßt Sie dann die Zivilisation zurück. Besichtigen Sie hier den „Wasserfall der Götter“ Goðafoss auf Ihrem Weg zur Unterkunft. 3 ÜN beim See Mývatn oder dem Fischerdorf Húsavík. (Ca. 300 km.)

7

See Mývatn – aktiver Vulkanismus

Den Tag verbringen Sie am See Mývatn, dessen Umgebung in zwei gewaltigen Vulkanaktivitäten, der jüngeren und der älteren Laxá-Lava, vor 2000 bzw. 4000 Jahren entstanden ist. Wandern Sie bei den Pseudokratern in Skútustaðir, die als die schönsten Scheinkrater der Welt gelten. Anschließend können Sie das Lavalabyrinth Dimmuborgir erkunden, den Explosionskrater Hverfjall besteigen sowie in den neuen Ausbruchsgebieten vom Vulkan Krafla wandern und die Solfataren am Pass Námaskarð besichtigen. Am Abend empfehlen wir ein Bad in den Naturbädern am See Mývatn. (Ca. 150 km.)

8

Jökulsárgljúfur im Vatnajökull-Nationalpark

Fahrt nach Húsavík, wo Sie an einer Walbeobachtungsfahrt teilnehmen können. Besuchen Sie auch eines der zahlreichen Museen in der Ortschaft. Fahrt um die Halbinsel Tjörnes nach Jökulsárgljúfur, Teil des Vatnajökull-Nationalparks. Wandern Sie bei den „Echofelsen“ Hljóðaklettar, wo man wunderschön geformte Schlotfüllungen alter Vulkane sehen kann, und besichtigen Sie die hufeisenförmige Felsenschlucht Ásbyrgi, die ihre Form durch starke Gletscherläufe bekommen hat, sowie den mächtigen Wasserfall Dettifoss. Rückfahrt zur Unterkunft. (Ca. 230 km.)

9

Askja-Caldera & Tafelberg Herðubreið

Heute sollten Sie vor Fahrtbeginn auf jeden Fall volltanken. Sie fahren auf der Ringstraße Richtung Osten und anschließend auf der Hochlandpiste zur Askja, mit Blick Blick auf den majestätischen Tafelvulkan Herðubreið. Askja besteht aus einer Caldera mit zwei Seen: dem Öskjuvatn, einem der tiefsten Seen Islands (220 m), und dem See im Explosionskrater Víti. Anschließend fahren Sie dieselbe Strecke zum Tal Möðrudalur zurück, biegen hier aber rechts ab und gelangen durch das Tal Jökuldalur zu Ihrer Unterkunft. 1 ÜN in oder bei Egilsstaðir. (Ca. 300 km.)

10

Die Ostfjorde & Mineralien

Fahrt durch die Fjordlandschaft der Ostfjorde, die vom Eiszeitgletscher geschliffen worden ist. In Stöðvarfjörður sollten Sie unbedingt die einzigartige Mineraliensammlung von Frau Petra Sveinsdóttir besuchen. In der Ortschaft Breiðdalsvík lohnt sich zudem ein Besuch des Geo-Zentrums, das sich im selben Haus wie die Touristeninfo befindet. Nebenan ist auch eine gute fachliche Mineraliensammlung untergebracht. Von der Ortschaft Djúpivogur aus können Sie eine interessante, markierte Wanderung für Vogelinteressierte unternehmen. Weiterfahrt an der Küste und durch den Tunnel Almannaskarð in die Ortschaft Höfn, wo ein Besuch der Gletscherausstellung empfehlenswert ist. Weiterfahrt zur Unterkunft. 1 ÜN im Gebiet von Vatnajökull. (Ca. 300 km.)

11

Am Gletscher Vatnajökull & die Gletscherlagunen

Fahrt zur Gletscherlagune Jökulsárlón, wo Sie die Möglichkeit zu einer Bootsfahrt zwischen den zum Meer treibenden Eisbergen haben. Hier können Sie an der Küste mit großer Wahrscheinlichkeit Seehunde sehen. Interessant ist auch ein Zwischenstopp an der einige Kilometer weiter westlich gelegenen Lagune Fjallsárlón. Weiterfahrt nach Skaftafell im Nationalpark am Gletscher Vatnajökull, wo Sie mehrere Wandermöglichkeiten haben. Sie sollten auf jeden Fall die relativ leichte Wanderung zum Wasserfall Svartifoss unternehmen, der für seine beeindruckenden Basaltsäulen bekannt ist. Bei Lust und Laune geht es weiter zu den Aussichtsstellen Sjónarnípa und Sjónarsker, die einen herrlichen Blick auf Islands höchsten Berg Öræfajökull sowie auf die Gletscherzunge des Skaftafellsjökull bieten. Weiterfahrt durch die schwarze Sandwüste zu Ihrer Unterkunft – hier fahren Sie durch dieselbe Landschaft, die vor etwa 10.000 Jahren in Norddeutschland zu sehen war. 2 ÜN in oder bei Kirkjubæjarklaustur. (Ca. 150 km.)

12

Fjaðrárgljúfur & die Laki-Krater

Fahrt in die Tuffschlucht Fjaðrárgljúfur, wo wir eine Wanderung empfehlen, bevor Sie weiter auf einer Hochlandpiste ins Ausbruchsgebiet der Laki-Krater kommen. Hier glühten 1783 über ein Jahr lang 120 Krater auf einer Vulkanspalte. Der Ausbruch hatte verheerende Folgen für ganz Island und wirkte sich auch in Westeuropa aus. Hier haben Sie mehrere Wandermöglichkeiten und können den Berg Laki besteigen, von dessen Gipfel Sie einen guten Blick über die Kraterreihe haben. Der schönste Krater in diesem weltgrößten Lavafeld heißt Tjarnargígur oder „Teichkrater“ und ist an der Piste markiert. Auf der Rückfahrt zur Unterkunft besichtigen Sie den Wasserfall Fagrifoss. (Ca. 100 km.)

13

Schlucht Þakgil & Vogelfelsen Dyrhólaey

Fahrt durch die „Feuerlava“ Eldhraun, die gewaltigen Lavamassen von Laki, bis kurz vor der Ortschaft Vík, wo Sie zur „Schlucht mit dem Dach“ Þakgil abbiegen. In Þakgil können Sie in grandioser, von Gletschern zersägter Tallandschaft wandern und dabei den Ausblick auf die kontrastreiche Umgebung mit Gletschern und schwarzen Sandwüsten genießen. Anschließend empfehlen wir eine Wanderung an der Küste beim Vogelfelsen Dyrhólaey, mit Blick auf den Gletscher Mýrdalsjökull. 1 ÜN bei Vík. (Ca. 100 km.)

14

Die Südküste, Vulkan Eyjafjallajökull & Reykjavík

Fahrt nach Skógar, wo Sie das örtliche Freilicht- und Heimatmuseum besuchen und den Wasserfall Skógafoss besichtigen sollten. Am Vulkan Eyjafjallajökull entlang geht es über die Ortschaft Selfoss an die Südküste der Halbinsel Reykjanes. In Krísuvík können Sie Solfataren besichtigen, bevor Sie weiter durch das Fischerdorf Grindavík am Geothermalkraftwerk Svartsengi zur Blauen Lagune fahren, wo wir ein Bad im warmen und mineralienreichen Wasser empfehlen. Anschließend Fahrt nach Reykjavík. Falls Sie mehr Zeit in Reykjavík verbringen möchten, können Sie direkt von Selfoss über die Hochebene Hellisheiði nach Reykjavík fahren. Empfehlenswert ist eine einstündige Besichtigungstour vom alten Hafen mit dem Boot Lundi RE20 auf der Bucht von Reykjavík. 1 ÜN in Reykjavík. (Ca. 150 bzw. 250 km.)

15

Abreise

Fahrt zum Flughafen Keflavík, Abgabe des Mietwagens und Rückflug. (Ca. 50 km.)

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Anreise


Zu den Flugverbindungen und Informationen zur Flugbuchung.

Fahrplan Download PDF


Wir bieten die Anreise nach Island mit der Fähre Smyril-Line ab Hirtshals in Dänemark an. Sie können mit dem eigenen Fahrzeug anreisen oder haben die Möglichkeit, ber der Ankunft in Seyðisfjörður, im Osten Islands, einen Mietwagen übernehmen. Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot mit Reiseroute und Unterkünften.

Fahrplan Download PDF

Galerie

Hotels

Bauerngasthof Brunnhóll

Der Bauerngasthof Brunnhóll in Südostisland ist eines der etabliertesten Landgasthöfe Islands. In Brunnhóll wird viel Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Neben dem regional geprägten Abendbuffet empfehlen wir besonders das Speiseeis aus eigener Herstellung. Den Gästen steht eine Küche und WiFi-Zugang zur Verfügung. Abends können Sie auf markierten Wegen die Umgebung erkunden. Von Brunnhóll aus sind es lediglich einige Fahrtminuten zur Grenze des Nationalparks am Gletscher Vatnajökull. Einige Kilometer weiter nördlich können Sie beim Hof Hoffell die imposante Sicht auf Europas größten Gletscher aus Hot Pots genießen.


Hochlandzentrum Hrauneyjar

Die Unterkunft liegt inmitten des Hochlandes am Sprengisandsleið F26. Der Standort ist als Ausgangspunkt für diverse Hochlandfahrten optimal; so können beispielsweise Landmannalaugar, Þjórsárdal, Hekla, Sprengisand, Veiðivötn und Fjallabak von hier aus erkundet werden. Im Restaurant können leckere Grillgerichte bestellt werden.


Gästehaus Geirland

Das Hotel Geirland liegt in ausgezeichneter Lage nur 2 km von der Ortschaft Kirkjubæjarklaustur entfernt. Hotel Geirland verfügt über ein hervorragendes Restaurant, das vorwiegend regionalen Produkte nutzt und eine der besten Skyrtorten (eine Art isländischer Käsekuchen) anbietet. Unbeindgt ausprobieren sollten Sie auch die Regenbogenforelle (klausturbleikja), für die Kirkjubæjarklaustur bekannt ist und die hier besonders gut zubereitet wird. Aufgrund seiner Lage bietet Geirland viele Ausflugsmöglichkeiten; so liegt z.B. die imposante Schlucht Fjaðrárgljúfur nur wenige Kilometer entfernt. Auch ein Schwimmbad und ein Golfplatz liegen in unmittelbarer Umgebung. Zum Nationalpark Skaftafell fahren Sie vom Geirland Hotel aus 1 Stunde.


Eyvindará

Diese familiengeführte Gästehaus liegt sehr idyllisch im Wald unweit von Egilstaðir. Das Frühstück wird Ihnen jeden Morgen serviert. Ein Getränk erhalten Sie an der Bar und ein Abendessen (meist Buffet) können Sie im Restaurant von Juni bis August genießen. Von Eyvindará aus ist es nur ein Katzensprung in die Hauptstadt Ostislands, in der Sie einkaufen, essen oder schwimmen gehen können. Wer sich gerne bewegt, für den bietet sich eine abendliche Wanderung im Waldgebiet Hallormsstaðir oder zu den hübschen Wasserfällen Litlanesfoss und Hengifoss an.


Auswahl an Unterkünften

Diese Hotelauswahl soll Ihnen eine Vorstellung von den von uns häufig gewählten Unterkünften vermitteln und stellt nicht die tatsächliche Auswahl dar. Sollten diese Unterkünfte bei der Buchung nicht zur Verfügung stehen, weichen wir auf ähnliche Hotels und Bauerngasthöfe aus.