Vogelparadies Island | für Naturbegeisterte

Über die Reise

2020 Kort Vogelparadies Island | Gruppenreise
Tákn Icon 11 Tage

Vogelparadies Island | Eine Rundreise für Naturbegeisterte

Diese spannende Vogelreise führt uns an viele der besten Beobachtungsplätze in einmaliger Umgebung. Die Reise findet Anfang Juni statt, wenn die isländische Vogelwelt sich in Prachtkleidung auf Balz befindet und besonders lebendig ist. Auf unseren Spaziergängen durch die schönsten Gebiete Islands ergeben sich ganz zwangsläufig auch Naturbeobachtungen allgemeiner Art, weshalb diese Reise auch für diejenigen geeignet ist, die sich für Botanik, Geologie und Naturfotografie interessieren. Die Reise ist nicht nur für Ornithologen geeignet, sondern auch für Naturfotografen.

In Island brüten 76 Vogelarten von denen die meisten Zugvögel sind und nur 3 bis 5 Monate im Land verweilen. Insofern kann man nicht von einer großen Artenvielfalt sprechen, jedoch macht die Größe einzelner Vogelpopulationen Island zu einem wahren Vogelparadies. Arten die in Europa sehr selten sind, kommen hier in großen Mengen vor, zusätzlich finden Sie mit dem Eistaucher, der Kragenente und der Spatelente auch drei sehr schöne, amerikanische Exemplare.

Ihr Reiseleiter ist der Isländer Helgi Guðmundsson, welcher seit Jahren ornithologische Reisen in seinem Heimatland für uns führt. Er ist ein hervorragender Islandkenner, Gymnasiallehrer und zudem Author des Handbuches “Naturführer Islands Vögel” in dem er auf gute Beobachtungsstellen verweist. Außerdem ist er Verfasser eines Buches “Der See Mývatn und seine Umgebung”. Helgi ist leidenschaftlicher Naturfotograf und Reiseleiter und wird Ihnen die Vogelwelt wie kein Anderer näher bringen.


Highlights

  • Sumpfgebiete in Südisland
  • Basstölpel auf Langanes
  • Limikolen auf der Melrakkaslétta
  • Vogelfelsen mit Papageitauchern
  • Nationalpark Jökulsárgljúfur
  • Vogelparadies Mývatn
  • Fachkundige Reiseleitung
  • Halbpension, plus warme Getränke in den Mittagspausen


Preis

Preis ohne Flug Preis
Preis ohne Flug pro Person im DZ € 3.290,-
EZ Zuschlag € 790,-

Preis mit Flug 2020

mit Icelandair – Direktflug ab/bis Berlin-Tegel, Frankfurt-Main, München, Hamburg, Genf oder Zürich, inkl. Flughafensteuern und Gebühren pro Person im DZ ab € 3.680,-

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Flugpreisen um einen Grundtarif handelt. Die aktuellen Flugpreise bekommen Sie auf Anfrage.

Termine

Ankunft Abreise Verfügbarkeit
09. Juni 2020 19. Juni 2020 16 freie Plätze

Leistungen

  • 10 ÜN mit Frühstück in Zimmern mit DU/WC
  • 8 x 3-gängiges ausgesuchtes isländisches Abendessen, in Reykjavík 2 ÜN nur mit Frühstück
  • Warme Getränke in den Mittagspausen
  • Begleitbus und Flughafentransfers
  • Qualifizierte deutsch- und englischsprachige Reiseleitung
  • Buch “Der See Mývatn und seine Umgebung” von Helgi Guðmundsson
  • Eintritte:
    Heimatmuseum
    Vogelmuseum am See Mývatn
  • Mehrwert- und Übernachtungssteuer.
  • Minimum 10 Teilnehmer, Maximum 20 Teilnehmer.

* Den Frühfliegern kann das Hotel in Reykjavik auf Wunsch eine Frühstückstüte zum Mitnehmen bereitstellen.
**Zusätzlich legen wir regelmäßige Stopps an Supermärkten für persönliche Einkäufe ein (Brot, Aufstriche u.s.w.).

 

Weitere empfohlene Reiseliteratur:

Hilmarsson, Jóhann Óli: Isländischer Vogelführer, Ausg. 2011

Reiseverlauf

1

Ankunft in Island

Ankunft in Keflavík und Transfer zum Hotel in Reykjavík. 1 ÜN in Reykjavík

2

Der alte Thingplatz, die Springquelle Geysir, Wasserfall & Südküste

Treffen mit Ihrem Reiseleiter. Fahrt ins Hochtermalgebiet von Nesjavellir und um den See Þingvallavatn zur Nationalpark und UNESCO-Welterbestätte Þingvellir (Sterntaucher). Über die Piste von Lyngdalsheiði fahren wir zum Springquellengebiet am Geysir und zum ,,goldenen Wasserfall” Gullfoss. Auf unserer Fahrt an die Südküste entlang zur Ortschaft Hvolsvöllur kommen wir durch das Hauptbrutgebiet des Regenbrachvogels und sehen auch die besonders farbenprächtigen isländischen Uferschnepfen (Limosa L. islandica) und Bekassinen. 1 ÜN Fljótshlíð. 

3

Nationalpark am Gletscher Vatnajökull

Auf einem Spaziergang zwischen den Wasserfällen Seljalandsfoss und Skógafoss sehen wir Eissturmvögel in den Felswänden brüten. In Islands südlichster Ortschaft Vík befindet sich eines der größten Brutgebiete Islands der Küstenseeschwalbe. Durch Sanderwüsten und Lavafelder (Steinschmätzer und Wiesenpieper) fahren wir in den Nationalpark am Gletscher Vatnajökull (Odinshühnchen). An der mit Eisbergen gefüllten Gletscherlagune Jökulsárlón sehen wir auf unserer Wanderung auf den Moränen die Große Raubmöwe, Schneeammern, Sandregenpfeifer, Nonnengänse, Kragenenten und Seehunde. 1 ÜN bei der Ortschaft Höfn.

4

Der „Vogelweg“ in Djúpivogur

Unser heutiger Tag beginnt im Südosten Islands, einer Gegend, in der besonders viele Irrgäste anzutreffen sind. Nach Besuch des Fischerdorfes Höfn und der Besichtigung des Infozentrums des Nationalparkes Vatnajökull fahren wir weiter in die Fjordlandschaft des Ostens, wo Tausende von Singschwänen zu sehen sind. Im alten dänischen Handelsort Djúpivogur unternehmen wir eine Rundwanderung auf dem sogenannten „Vogelweg“. Hier sehen wir u. a. Alpenstrandläufer, Schnatterenten, Gänsesäger, Mittelsäger, Spießenten, Schellenten, Krickenten und Brandenten. 1 ÜN in der Ortschaft Djúpivogur.

5

Die Papageitaucher im Borgarfjörður eystri

Von der Ortschaft Egilsstaðir geht es zur Küste (Sumpfohreule, Schmarotzerraubmöwen weiße und braune Variante, größte Raubmöwenkolonie der Welt sowie Rotschenkel). Über den abenteuerlichen Pass Vatnsskarð kommen wir in die Ortschaft Bakkagerði im Fjord Borgarfjörður eystri, wo sich uns eine der besten Beobachtungsmöglichkeiten für Papageitau-cher, Kragenenten, Dreizehenmöwen und Gryllteisten bietet. Am Abend empfehlen wir einen Spaziergang durch die einmalig schönen Liparitgebiete am Ort. Außerdem können Sie sich auf die Suche nach Mineralien wie Jaspis begeben. 1 ÜN im Gästehaus in Bakkagerði.

6

Basstölpel auf der Halbinsel Langanes

Wir fahren durch das Gletschertal Jökuldalur und anschließend auf die unbewohnte Halbinsel Langanes zu einem der schönsten Brutfel-sen der Basstölpel am Skoruvíkurbjarg. Über die Ortschaft Þórshöfn erreichen wir dann das ehemalige Zentrum für Heringsfang im Nordosten Islands, das Fischerdorf Raufarhöfn. 1 ÜN im Hotel in der Ortschaft Raufarhöfn

7

Am Polarkreis

Das nördlichste bewohnte Gebiet Islands, die „Prärie des Polarfuchses“ Melrakkaslétta, ist seit langem ein beliebtes Ziel für Ornithologen (Meerstrandläufer und Austernfischer). Wir befinden uns hier in einem arktischen Biotop, an dessen unzähligen Seen es eine große Anzahl von Tauchern und Schneehühnern gibt. Anschließend Fahrt Richtung Süden ins Landesinnere und in den Nationalpark Jökulsárgljúfur, das Lieblingsgebiet des Gerfalken. Hier wandern wir in der Schlucht an den „Echo-Felsen“ Hljóðaklettar sowie dem mächtigen Wasserfall Dettifoss, bevor es zu unserer Unterkunft am Vogelparadies See Mývatn geht. 2 ÜN im Hotel direkt am See Mývatn.

8

Vogelparadies am See Mývatn

Der See Mývatn ist das bekannteste Vogelparadies Islands. Hier nisten 16 verschiedene Entenarten zu Tausenden, z. B. die Spatelente, Eisente und Kragenente, sowie hunderte von Singschwänen und viele Ohrentaucher. Wir sind zu einer Zeit vor Ort, in welcher die Erpel in ihrem Prachtkleid sind. Kurze Wanderung an den Pseudokratern bei Skútustaðir mit Vogelbeobachtungen am See. In der Nähe ist ein informatives Vogelmuseum. Auf dem Weg zu unserem Quartier besichtigen wir die Solfatarenquellen in Námaskarð und haben zudem die Gelegenheit ein erfrischendes Bad in einem warmen Naturbad mit Aussicht auf den See Mývatn zu genießen.

9

Akureyri – die Hauptstadt des Nordens & Skagafjörður

Auf unserem Weg in die Hauptstadt des Nordens sehen wir den Wasserfall Goðafoss, fahren am See Ljósavatn entlang (Eistaucher) und schließlich in das zweitgrößte natürliche Waldgebiet Islands, Vaglaskógur, wo wir Birkenzeisige, Zaunkönige und Rotdrosseln sehen. Auf einem Stadtbummel in Akureyri besuchen wir den Botanischen Garten, bevor es durch das Flußdelta der Heraðsvötn (Kurzschnabelgans) in unseren Übernachtsort Sauðárkrókur geht. 1 ÜN in Sauðárkrókur.

10

Die Robbenbänke auf der Halbinsel Vantsnes

Nach einem Rundgang um die Ortschaft Hvammstangi fahren wir zum nahegelegenen Hof Illugastaðir Seehunde in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Auf der Halbinsel Vatnsnes sind Kragenenten häufig zu sehen. Weiterfahrt über die sagareiche Gegend Borgarfjörður, wo wir mit unserem Teleskop auch einen Seeadler beobachten können. Ankunft am frühen Nachmittag in Reykjavík. Hier können Sie Reykjavík auch kulinarisch genießen und die Stadt erkunden. 1 ÜN in Reykjavík. 

11

Abreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen


Reisezeit

Wer v.a. das vielfältige Vogelleben oder die hellen Sommernächte erleben möchte, für den bietet sich der Frühsommer (Mitte Mai – Ende Juli) an. Der bei vielen Reisenden beliebte Papageitaucher verlässt Island Anfang bis Mitte August. Wenn Ihr Interesse eher den beeindruckenden Nordlichtern gilt, empfehlen wir eine spätere Reisezeit: Ab Ende August haben Sie die Chance, Zeuge der bizarren Farbformationen am Nachthimmel zu werden. Die Hochlandpisten sind ab ca. Mitte Juni und bis Ende September befahrbar. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des isländischen Straßenverkehrsdienstes.


Reisedokumente

Staatsbürger aus EU-Ländern, dem Schengen-Gebiet und der Schweiz benötigen zur Einreise einen gültigen, von der isländischen Regierung anerkannten Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der isländischen Botschaft in Berlin, Rauchstraße 1, 10787 Berlin –
Tel.: +49 (0)30 50 50 40 00, http://www.botschaft-island.de.


Führerschein

Der deutsche /schweizerische / österreichische Führerschein ist in Island gültig.


Gesundheitshinweise

Sie benötigen für Ihre Islandreise keine Impfungen. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit auf Ihre Reise nehmen. Diese Karte ist bei Ihrer Krankenkasse erhältlich.


Notfälle

Die allgemein gültige Notrufnummer (24-Std.-Service) in Island ist 112.
Gesundheitszentren und/oder Krankenhäuser gibt es in allen größeren Gemeinden Islands.
Beim Polizeirevier in Reykjavík können Sie während der Bürozeiten Auskunft bekommen: Tel. +354 569 9020.


Währung/Geldwechsel

Die isländische Währungseinheit ist die „króna“ (= Krone/ ISK). Alle isländischen Banken halten Devisen bereit und sind in der Regel Mo.–Fr. von 9.15–16.00 Uhr geöffnet. Am günstigsten ist es, Geld von Bankautomaten mit Ihrer EC-Karte oder Ihrer Kreditkarte abzuheben. Geldautomaten finden Sie in allen Ortschaften und an Flughäfen. Kreditkarten und EC-Karten werden in allen Geschäften akzeptiert.


Klima

Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemäßigt frischen Meeresklimas mit kühlen Sommern und verhältnismäßig milden Wintern. Das Wetter ist wechselhaft, weshalb empfohlen wird, sich auf jede Wetterart einzustellen. Weitere Informationen über das Wetter in Island finden Sie beim Meteorologischen Amt.
Zeit In Island gilt ganzjährig die Greenwichzeit (GMT), d. h. im Sommer ist es in Island 2 Stunden früher als in Deutschland, im Winter 1 Stunde.


Kleidung und Ausrüstung

In Island hat sich die Zwiebelmethode bewährt, d.h. Sie sollten sich mit T-Shirt, Pullover, warmen Hosen und einer leichten wind- und wasserfesten Regenjacke ausstatten. Außerdem sind für Wanderungen stabile, wasserdichte (Goretex) Wanderschuhe ganz wichtig – diese sollten auch Profilsohle haben. Bitte nicht kurz vorher kaufen, weil man sich sonst beim Einlaufen Blasen holt. Wir empfehlen auch die Mitnahme eines Fernglases. Bitte Badeanzug und Sonnenbrille nicht vergessen! Nota bene bei Winterreisen allgemeine warme Winterkleidung und festes Schuwerk, da wir kleinere Wanderungen im Schnee unternehmen werden.


Schwimmbäder

Isländer lieben Freibäder. Man trifft sich dort und plauscht über Gott und die Welt. Jung und Alt gehen diesem Volkssport nach und Sie sollten es sich nicht nehmen lassen, auch daran teilzunehmen. Besuchen Sie doch mal einen „heißen Topf“! Wenn es mehrere davon gibt, steht meist auch die Temperatur dran. Beginnen Sie mit dem kühleren und steigern Sie dann die Temperatur.


Elektrizität

Elektrische Spannung in Island beträgt, wie in Kontinentaleuropa, 230 V, 50 HZ AC und die Stecker sind entsprechend.


Telefonieren

Direktdurchwahl innerhalb Islands ist überall möglich. Die Vorwahl für Island bei Ferngesprächen aus dem Ausland und ausländischen Handys lautet 00354 + die 7-stellige Anschlussnummer.
Für Auslandsgespräche wählen Sie 00 und die entsprechende Landesvorwahlnummer, dann Ortsvorwahl und Teilnehmernummer Ihres gewünschten Gesprächspartners.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir das Mitnehmen eines Mobiltelefons. Um Kosten zu sparen, können Sie im Duty-Free-Geschäft am Flughafen oder an jeder Tankstelle eine Prepaid-Karte mit isländischer Telefonnummer günstig kaufen.


Speisen und Getränke

Die isländische Küche bietet viele kulinarische Köstlichkeiten, wie z. B. frischen Fisch, Lamm und Spezialitäten wie die Milchspeise Skyr. Auch Vegetarier kommen hier auf Ihre Kosten. Bier, Wein und Spirituosen dürfen ausschließlich in staatlichen Monopolgeschäften (isl. Vínbúð) verkauft werden und sind daher nicht in den normalen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Obwohl Bier erst seit 1989 wieder gebraut werden darf, bieten isländische Brauereien inzwischen eine reiche Auswahl des beliebten Gerstensafts an.


Trinkgeld

Im Endpreis sind in Island grundsätzlich Bedienung und MwSt. enthalten.


Geschäftszeiten

Generelle Öffnungszeiten im Juni, Juli und August sind von 9–18 Uhr. Einige Supermärkte haben inzwischen rund um die Uhr sowie an Wochenenden geöffnet.


Ankunft in den Unterkünften

Bei einer späten Ankunft nach 20 Uhr empfehlen wir Ihnen, Ihre vorgebuchte Unterkunft anzurufen und Bescheid zu geben.

Bitte beachten Sie, dass wir bei kleineren Gruppen, bis 15 Teilnehmer, möglicherweise einen Driver-Guide einsetzen.

Galerie