März 16, 2020

Einreiseregelung und Maßnahmen zur Vorbeugung des COVID-19 in Island


Aufgrund der gegenwärtigen Situation möchten wir auf folgende Informationen aufmerksam machen und diese Nachricht von Promote Iceland, der offiziellen Touristenwebseite weiterleiten.

Einreiseregelung für Touristen

Das deutsche Auswärtige Amt hat keine Reisewarnung für Island ausgesprochen.

Für Touristen gibt es aktuell keine Reisebeschränkungen, die 14-tägige Quarantäneregel gilt nur für Isländer, die aus den Hochrisikogebieten zurückkehren.
Zu beachten sind folgende Informationen für Touristen, die nach Island reisen:

• Wenn sie aus Hochrisikogebieten kommen und erkältungsähnliche Symptome aufweisen, sollten sie sich sofort an die Hotline +354 544 4113 wenden. Die Rufnummer ist die erste Anlaufstelle und der erste Kontakt, bevor sie ins Krankenhaus oder in die Klinik gehen.

• Ab dem 16. März tritt in Island ein Verbot von öffentlichen Veranstaltungen in Kraft. Dies gilt für Versammlungen von 100 oder mehr Personen. Restaurants und Geschäfte sollten laut bisherigen Informationen geöffnet bleiben. Die Touristen werden gebeten, sich laufend über die aktuellen Maßnahmen der Behörden zu informieren.

• Die Touristen werden gebeten, die Meldungen und Aushänge in den Hotels und Pensionen, Autovermietungen und weiteren touristischen Unternehmen sowie Einrichtungen landesweit aufmerksam zu lesen und zu befolgen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die allgemeinen Empfehlungen bezüglich des COVID-19 für internationale Reisende zu befolgen sind.

Maßnahmen zur Vorbeugung des COVID-19 in Island

Die isländischen Behörden haben sofort vorbeugende Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des COVID-19 im Land einzudämmen. Die nur wenigen Einreisepunkte und die niedrigste Bevölkerungsdichte Europas ermöglichten das Land zum schnellen Handeln, um die isländischen Rückkehrer aus Hochrisikogebieten und die Einwohner, die mit infizierten Personen in Kontakt gekommen sind, zu identifizieren und sie ggf. unter Quarantäne zu stellen.

Landesweites Screening

Die isländischen Behörden arbeiten mit einem isländischen Biotech-Unternehmen, deCode Genetics , zusammen, um eine landesweite Bewertung der Verbreitung des Virus durchzuführen – mit dem Ziel, künftige Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Virus zu erleichtern. Am 13. März hat das Unternehmen deCODE damit begonnen, die gesamte isländische Bevölkerung – davon zunächst die Isländer, die dies wünschen – auf COVID-19 hin zu untersuchen. Der Zweck des Screenings ist es, diejenigen, die Symptome haben, darüber zu informieren, diese zu isolieren und ein gesamtes Bilder der Bevölkerung zu bekommen. Dies fördert die Zusammenarbeit und unterstützt die Gesundheitsbehörde. Die Initiative wurde von Anfang an gut aufgenommen, da sich Tausende von Isländern freiwillig für das Screening angemeldet haben.

 

Weitere Infos zur aktuellen Lage und Fallzahlen finden Sie auf der offiziellen Webeseite der isländischen Behörden: www.government.is/news/article/2020/03/09/response-to-COVID-19-in-Iceland/

Guidelines für Touristen finden Sie unter: www.covid.is/sub-categories/tourists

Wie Erlingson Naturreisen mit der Situation umgeht: https://naturreisen.is/island-zu-zeiten-von-corona

Lesen Sie auch unseren Blog vom 19.03. über die Lage, Stimmung und den Umgang mit dem Corona-Virus: https://www.naturreisen.is/wie-gehen-die-islaender-mit-covid-19-um